Sonntag, 10. Juli 2016

Tortellinisalat mit Basilikumpesto, gegrilltem Gemüse, Feta und Pinienkerne

Sommerzeit ist Picknickzeit! Und ich liebe es! Am liebsten würde ich nur noch im Freien essen. Vor allem Abends, wenn die Sonne langsam untergeht und die Temperaturen erträglicher werden zieht es mich nach draußen. Ausgerüstet mit ein paar Decken, Anti-Brumm (Mückeschutzmittel), Getränken und ein paar Leckereien, haben wir es uns auch gestern auf einer Wiese gemütlich gemacht, den Sommerabend genossen und später das große Feuerwerk vom Stuttgarter Lichterfest bestaunt. Neben frischem Obst und Käsewürfeln, war einer meiner Lieblingssalate, der Tortellinisalat mit dabei. Dieses mal in einer anderen Variation, nämlich mit gegrilltem Gemüse, Fetawürfeln, Pinienkerne, Tomaten und Basilikumpesto. 


Samstag, 2. Juli 2016

Sonntagsfrühstück Nr. 12: Mini Pancake-Spieße mit Erdbeeren, Nutella und Banane

Auf dieses Wochenende freue ich mich schon seit Wochen. Nicht weil etwas besonders anstehen würde. Im Gegenteil! Dieses Wochenende ist einfach mal nichts geplant und das finde ich großartig! So gerne ich auf Geburtstage, Hochzeiten und Wochenendtrips gehe... Hin und wieder brauche ich ein Wochenende auch nur für mich. Einfach ausspannen, die Wohnung aufhübschen, eine große Runde Laufen gehen und ein paar neue Rezepte ausprobieren... Das ist dieses Wochenende genau das Richtige.

Ich zelebriere mein freies Wochenende mit einem ausgedehnten Frühstück im Bett. Heute mit Mini Pancakes, aufgespießt mit frischen Erdbeeren, Bananen und Nutella. Die Pancake-Spieße sind perfekt für Frühstück im Bett, weil man sie ohne Besteck und krümelfrei essen kann. Wer lieber unterwegs ist, kann die Mini Pancake-Spieße auch als Proviant einpacken. Sie machen sich prima beim Picknick und ich bin mir sicher, dass Kinder auch sehr drauf abfahren.


Freitag, 24. Juni 2016

Zum Abkühlen: Wassermelonen-Salat mit Gurke, Feta und frischer Minze

Der Sommer kam dieses Jahr wieder mit so einer Wucht, dass man nicht weiß, ob man sich nun darüber freuen soll oder ob man direkt wieder jammern soll, dass es einfach viiiel zu heiß ist (nachdem es die letzten Wochen viel zu viel geregnet hat und viel zu kalt war). Ich versuche nicht in dem Jammermodus zu verfallen, obwohl ich vorhin auf dem Nachhauseweg doch ganz schön unter der Hitze gestöhnt habe. Aber wer weiß wie lange der Sommer hält, deshalb lieber jetzt genießen und: luftige Sommerkleider tragen, nach Feierabend ins Freibad gehen, Frozen Smoothies trinken, zu einem See fahren, abends lange draußen sitzen, ...

Bei der Hitze habe ich wenig Appetit, schon gar nicht auf etwas Warmes. Deshalb esse ich zur Zeit am liebsten Salat in allen Variationen. Ganz vorne dabei: Wassermelonensalat!


Samstag, 19. März 2016

Fürs Osternest: Carrot Cookies und free Printables von der lieben hope!

Na, seid ihr schon bereit fürs Osterfest? Normalerweise gibt es bei mir kurz vor Ostern immer so letzte-Drücker-Aktionen, viel zu spät um es noch pünktlich auf den Blog zu schaffen, aber dieses Jahr habe ich mir tatsächlich schon frühzeitig Gedanken gemacht. Nicht nur das, ich habe sogar schon das erste Osternest verschickt! 

Die Beschenkte war die liebe hope von hopefray. hope hat mich kürzlich nämlich angeschrieben und gefragt, wie ich die Idee fänden, wenn wir beide uns gegenseitig Osternester machen würden. Die Idee fand ich großartig! Ich freue mich ja immer über Geschenke, aber fast noch mehr macht mir das Beschenken anderer Leute Spaß. Und damit auch ihr was von unserer Osternest-Tauschaktion habt, möchte ich euch heute zeigen, was ich alles Hübsches und Leckeres von hope bekommen habe. 






Dienstag, 15. März 2016

Über den Teller(linsen)rand geschaut: Roter Linsen Salat mit Apfel

Bei Ina von "...what Ina loves!" stand diesen Monat die "Lets cook together" - Runde unter dem Motto "Über den Tellerrand geschaut". Wie passend! Ich habe kürzlich auch über meinen Tellerrand geschaut. Oder eher über den Tellerlinsenrand! Ich habe nämlich zum ersten Mal mit anderen Linsen als mit Tellerlinsen gekocht. Bisher dachte immer Linsen wären extrem aufwändig zu verarbeiten. Ich dachte man müsste alle Linsensorten stundenlang einweichen und ewig kochen... Deshalb habe ich bisher auch immer nur Dosenlinsen verarbeitet. Meine Linsensuppe gibt es z.B. fast jede Woche bei mir. 

Wie ich jetzt aber herausgefunden habe, müssen gar nicht alle Linsen so lange eingeweicht und gekocht werden. Eigentlich müssen nur Tellerlinsen eingeweicht werden. Die kleineren Sorten wie z.B. Berg- oder Belugalinsen müssen nicht unbedingt eingeweicht werden und bei roten und gelben Linsen wird sogar davon abgeraten. Auch die Garzeiten variieren bei den verschiedenen Arten extrem. Tellerlinsen brauchen tatsächlich 45-60 Minuten, Berg- und Belugalinsen etwa 30 Minuten und rote oder gelbe Linsen sogar nur 10 Minuten! 

10 Minuten! Das ist ja gar nichts. Und wie ihr wisst, finde ich es immer gut, wenn es in der Küche schnell geht (und dabei trotzdem was Leckeres raus kommt). 

Was Leckeres kam bei meinem ersten Rote Linsen Experiment tatsächlich raus. Ein Roter Linsen Salat mit Apfel! Der schmeckt wunderbar aromatisch und hat eine leichte exotische Note!