Montag, 22. Juni 2015

Griechische Kritharaki Nudelpfanne mit Hackfleisch

Wenn ich mich so durch meinen Blog klicke, fällt mir auf, dass man meinen könnte, ich würde mich ausschließlich von Süßkram und Salat ernähren. Hey, ich würde das sogar gerne machen, aber da ich hier nicht allein lebe und meinen Freund bei der Essensplangestaltung auch ein Wort mitreden darf, kommt auch sehr häufig was "Gscheides" auf den Tisch. Gerade an so kalten, verregneten Wochenende wie dem letzten, ist mir das aber auch lieber.

Kürzlich entdeckte ich bei Edeka Kritharaki Nudeln. Geht es euch bei Edeka auch häufig so? Ihr wollt eigentlich nur eine Kleinigkeit kaufen, aber dann landet doch alles mögliche im Einkaufskorb? Irgendwas machen sie dort richtig. Für mich ist Edeka die reinste Inspirationsquelle. Ich hatte jedenfalls auf der Suche nach Sojasauce im Regal für "internationale Spezialitäten" auf einmal die griechischen Kritharaki Nudeln in der Hand und wollte sie sofort haben, auch wenn ich noch nicht wusste wofür. Ich gab "Kritharaki" dann einfach bei der Google-Bildersuche ein und stieß auf einige sehr lecker aussehende griechische Nudelpfannen mit Hackfleisch. Da diese Rezepte aber alle mit fertigen (Gewürz-) Mischungen arbeiteten, kochte ich lieber einfach so drauf los, ohne mich an ein bestimmtes Rezept zu halten. 




Das Ergebnis war sehr lecker! Schmeckt auf jeden Fall nach Urlaub! Und das beste, es blieb auch noch eine Portion für die Mittagspause im Büro übrig. Einfach nur in der Mikrowelle oder kurz auf dem Herd aufwärmen und fertig!

Zutaten für vier Portionen:
  • 300 g Kritharaki Nudeln
  • 500 g Hackfleisch 
  • 1 Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 Zucchini
  • 1 Paprika
  • 3 Tomaten
  • 3 EL Tomatenmark
  • 200 ml Rinderbrühe
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 TL Oregano
  • 1/2 TL Thymian
  • etwas Kreuzkümmel, Basilikum, Rosmarin und Chilipulver
  • Pfeffer und Salz
  • Olivenöl zum Anbraten
  • ein paar Oliven
  • 200 g Feta
Die Zwiebeln, Knoblauch Zucchini, Paprika und Tomaten würfeln.

Das Olivenöl in einer großen, beschichteten Pfanne erhitzen und das Hackfleisch darin anbraten.
Die Zwiebel und den Knoblauch dazu geben und weiter braten.

In der Zwischenzeit die Kritharaki Nudeln nach Packungsanweisung in Salzwasser kochen. Sie sollten noch einen leichten Biss haben, da sie nachher in der Pfanne nochmal weiter garen. 

In die Pfanne das Tomatenmark dazugeben und unterrühren. 
Das restliche Gemüse dazu geben und anschließend ordentlich würzen.

Zum Schluss das Ganze mit der Rinderbrühe ablöschen, die vorgegarten Nudeln dazu geben und etwas einköcheln lassen.

Zur Sicherheit nochmal abschmecken. 

Den Feta würfeln, die Oliven halbieren und beim Anrichten über den Nudeln verteilen.




Kommentare :

  1. Liebe Miri,
    das sieht sehr lecker aus und du triffst absolut meinen Geschmack!!! Als Griechin liebe ich Kritharaki. Wenn ich überlege habe ich shon lange nichts mehr damit gekocht. Es wird also Zeit ;-)
    Viele liebe Grüße
    Sia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Sia,

      ich wusste gar nicht, dass du Griechin bist! Aber dann kannst du ja bestens beurteile, ob das Rezept wirklich griechisch ist. Ich habs einfach mal so genannt... Kritharaki sind toll! Mein Freund und ich sind ganz begeistert von den Mini-Nüdelein und werden sie jetzt für alles mögliche verwenden.

      Lieber Gruß,
      Miri

      Löschen
  2. Du eröffnest mir hier eine völlig neue Nudel-Welt. Kritharaki Nudeln kannte ich noch gar nicht, aber ich will sie jetzt unbedingt einmal probieren.
    In Griechenland war ich noch nie. Da ich an Reisen aber sowieso die neuen Gerichte fast das beste finde, hole ich mir einfach einmal Griechenland nach Hause :)
    Alles Liebe
    hope

    AntwortenLöschen
  3. mhh wie lecker! :)
    Du postest so tolle Rezepte, hast nun eine Leserin mehr :-)

    AntwortenLöschen

Schreibst du mir? Wie schön! Ich freue mich riesig über jeden einzelnen Kommentar!